SC bleibt erneut ohne Sieg


SC Abstatt – TV Flein 0 : 1 (0 : 1)

SC bleibt erneut ohne Sieg 

Gegen die Gäste aus Flein die in der Tabelle mit bisher mit 6 Punkten nur zwei Plätze vor uns einnahmen sollte der erste Dreier eingefahren werden. Doch die Begegnung begann denkbar unglücklich für uns, die Gäste hatten gleich in der (1.) einen Eckball zu verzeichnen dieser wurde gefährlich vor unser Tor gespielt dort kam ein Fleiner zum Abschluss diesen konnte unser Torwart abwehren, doch Nachschuss war drin. Danach brauchten wir einige Minuten um uns von dem Schock zu erholen. Erst in der (12.) hatten wir dann unsere erste Chance als der Fleiner Torwart einen Schuss nicht festhalten konnte und dieser leider nur am Pfosten landete. Die Gäste versuchten es in der (22.) mit einem Schuss knapp innerhalb des Strafraums doch dieser verfehlt knapp unser Gehäuse. In der (30.) versuche es Gectan mit einem Schuss aus 20 m doch diesen konnte der Gästetorwart sicher halten und in der (39.) versuchte es Qorri mit einem Schuss aus spitzem Winkel doch dieser ging über das Tor. Kurz vor der Halbzeit war es erneut Qorri der den Fleiner Torwart mit einem Schuss prüfte doch diesen konnte der Torhüter im Nachfassen halten. Danach beendete der gut leitende Schiedsrichter die erst Halbzeit. Nach Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Gäste in der (58.) die erste Chance durch einen Schuss von der Strafraumgrenze den unser Torwart konnte halten. Zwei Minuten später dann die größte Chance für den SC als Qorri allein auf den Torwart zulief doch dieser konnte in der eins gegen eins Situation glänzend parieren. In der (63.) folgte dann eine große Chance für die Gäste, doch unser Torwart konnte glänzend parieren und der Nachschuss wurde von unserer Abwehr geblockt. So langsam lief uns die Zeit davon und die Gäste verstanden es uns immer wieder durch körperbetontes Spiel und hohes Anlaufen unseren Spielaufbau zu stören. In der (84.) hatten wir dann noch einen Abschluss zu verzeichnen der knapp das Tor der Gäste verfehlte. Zwei Minuten später hatten wir bei einem Konter Glück, dass wir nicht noch das 0 : 2  hinnehmen mussten. Die Restspielzeit brachten die Gäste dann mit Glück und Geschick ohne Chance für uns über die Bühne. Insgesamt ist der Sieg für die Gäste etwas glücklich aber nicht ganz unverdient. 

Es spielten: Deiss, Haradinaj, Schnabel, E. Kücük, Kaya, Qorri, Poslu (70. Prifti), Lenicker (30. Ilsek), M. Kücük, Arias (70. Kreh), Stahl

W.S.


Geschrieben am 9. Oktober 2019 von A. Schumacher