TSV Löwenstein – SC Abstatt 0 : 3 (0 : 1)


TSV Löwenstein – SC Abstatt 0 : 3 (0 : 1)

SC setzt sich in Löwenstein durch

Die Gastgeber hatten das Spiel gegen Erlenbach/Binswangen unter der Woche mit 4 : 0 verloren, deshalb musste man eine hoch motivierte Mannschaft als Gegner erwarten. Es waren gerade mal zwei Minuten gespielt da konnten wir bereits das 0 : 1 erzielen, was war passiert; der Löwensteiner Torwart zögerte an der Strafraumgrenze bei einem Abwehrversuch, Zejnaj erfasste die Situation am schnellsten erkämpfte sich den Ball und schoss aus 16 m flach am Pfosten zur frühen Führung für den SC ins Tor. Die Gastgeber antworteten mit energischen Angriffen und kamen in der (4.) zur ersten Chance doch unser Torwart konnte den Schuss aus 12 m in halbrechter Position im Nachfassen halten. In der (10.) kam ein Löwensteiner nach einem Eckball aus kurzer Distanz zum Kopfball doch auch diesen konnte unser Torwart mit Fußabwehr klären, unsere Abwehr bereinigte dann anschließend die Situation.  Kurz darauf bekamen die Gastgeber einen Freistoß aus 20 m in halbrechter Position zugesprochen doch auch diesen konnte unser Torwart abwehren und Kieninger klärte danach. Gegen die kampfstarken Löwensteiner konnten wir in der ersten Halbzeit kaum Torchancen erarbeiten. Die nächste nennenswerte Chance datierte aus der (20.) als der Löwensteiner Torwart einen Freistoß von Fischer aus 20 m in halbrechter Position halten konnte. Wir wussten uns oft nur mit Fouls kurz vor dem Strafraum zu helfen und so bekamen die Gastgeber in der (22.) und (37.) jeweils einen Freistoß von halbrechts und halblinks zugesprochen doch unsere Abwehr konnte dann anschließend souverän klären. In der (38.) kam Löwenstein vom linken 16 m Eck zum Schuss doch der verfehlte unser Tor knapp. Eine Minute vor der Halbzeit bekamen die Gastgeber noch einen Freistoß aus 25 m in halbrechter Position zugesprochen doch auch diesen konnte unsere Abwehr mit einem Kopfball klären. In der zweiten Halbzeit waren gerade mal vier Minuten gespielt, da erkämpfte sich Stahl kurz vor der Mittellinie den Ball, schaltete schnell um und passte nach rechts auf Sahin und dieser flankte mustergültig vors Tor, wo der mitgelaufene Stahl mit einem wuchtigen Kopfball aus 8 m das 0 : 2 für den SC erzielte. Doch auch danach steckten die Gastgeber nicht auf, sondern kämpften unverdrossen weiter, doch wir kamen nun besser in die Zweikämpfe und konnten dadurch viele Aktionen vorzeitig klären. In der (57.) kamen wir aus kurzer Distanz zum Schuss doch der Löwensteiner Torwart konnte klären. Es dauerte bis zur (71.) als die Gastgeber mal wieder gefährlich vor unser Tor kamen, einen Querpass von der rechten Strafraumseite, verpasste ein Löwensteiner knapp vor dem Tor, doch unser Torwart war zur Stelle und hätte den Ball wohl gehalten. Nach einem Pass in die Tiefe lief Sahin in der (73.) allein in den Strafraum und wurde knapp nach der 16 m Linie durch ein Foul gebremst, der gut leitende Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter für uns, diesen verwandelte Fischer dann souverän zum 0 : 3 für den SC. Doch auch danach versuchten die Gastgeber nochmals alles um zum Anschlusstreffer zu kommen. In der (84.) kamen die Löwensteiner aus 16 m zum Schuss doch der ging übers Tor und in der (87.) nochmals ein Distanz-schuss, diesen konnte unser starker Torwart Deiss halten. Kurz vor dem Ende des Spiels kam Sahin aus kurzer Distanz zum Schuss doch ein eigener Spieler stand im Weg so dass auch diese Chance dahin war. In einem tollen Kampfspiel setzte sich der SC aufgrund der besseren Chancenauswertung und der Mehrzahl von gewonnenen Zweikämpfen verdient durch.

Es spielten: Deiss, Akyol, Schnabel, Stahl, Varkas (82. Jarju), Kieninger (46. Poslu), Lenicker, Camara (73. Reißmüller), Zejnaj (63. Kilic), Sahin

W.S.


Geschrieben am 25. Oktober 2017 von A. Schumacher