SC Abstatt – SGM TSV Kupferzell 2/SSV Gaisbach 2 : 2 (0 : 1)


SC Abstatt – SGM TSV Kupferzell 2/SSV Gaisbach 2 : 2 (0 : 1)

Bei hochsommerlichen Temperaturen war das Tempo zu Beginn des Spiels nicht allzu hoch, trotzdem waren wir die spielbestimmende Mannschaft und hatten auch in der (10.) die erste Torchance durch einen Weitschuss von Lenicker aus 25 m doch der verfehlte das Ziel. Sahin kam in der (13.) innerhalb des Strafraums zum Abschluss doch er war zu schwach so dass der Torwart halten konnte. In der Folgezeit kombinierten wir zwar bis zum Strafraum recht gefällig, doch Torchancen waren Mangelware. Erst in der (32.) setzte sich Zeybekoglu vor dem Strafraum gut durch und kam aus 16 m zum Abschluss doch auch dieser verfehlte das Tor knapp. Ein Schuss von Ömer Kücük aus kurzer Distanz ging in der (34.) an den Pfosten und den Nachschuss konnte der Gästetorwart gerade noch zum Eckball abwehren. In der (40.) gerieten wir durch einen Konter mit 0 : 1 in Rückstand als wir im Zweikampf nicht energisch genug waren, kamen die Gäste über rechts ohne große Gegenwehr zu einem Querpass und danach mit einem Schuss aus kurzer Distanz zum Abschluss. Kurz vor der Halbzeit kam Lenicker nach Zuspiel von rechts noch zum Abschluss doch dieser ging weit am Tor vorbei. Nach Beginn der zweiten Halbzeit drängten wir auf den Ausgleich, doch erst in der (58.) kamen wir zu einem Weitschuss aus 25 m den der gute Gästetorwart halten konnte. Sahin hatte in der (68.) die große Chance als er nach einem gut getimten Pass allein auf den Torwart zulief doch der Abschluss ging am Tor vorbei. Der Ausgleich gelang Aksoy durch einen Kopfball aus kurzer Distanz in der (69.) als der Torwart den Ball an die Latte abwehrt, prallte er anschließend von seinem Rücken ab über die Torlinie. Doch bereits in der (77.) unterlief Mustafa Kücük an der Seitenlinie des Strafraums ein Foulspiel worauf der Schiedsrichter auf Elfmeter für die Gäste entschied, diesen verwandelten sie sicher zum 1 : 2. Die Mannschaft zeigte Moral und stemmte sich gegen die drohende Niederlage und wurde in der (89.) durch den Ausgleich wiederum von Aksoy belohnt, der nach einem Eckball einen zu kurz abgewehrten Ball diesen aus kurzer Distanz durch einen wuchtigen Schuss zum Abschluss kam. Kurz vor dem Ende des Spiels hatte Zeybekoglu mit einem Freistoß aus 30 m Pech als dieser nur den Außenpfosten des Tors tuschierte. Über die gesamte Spielzeit gesehen hätten wir zwar den Sieg verdient gehabt, doch wir waren im Abschluss einfach nicht effektiv genug, so dass wir uns mit dem Unentschieden begnügen mussten. 

Es spielten: Fischer (46. Fiedler), Akyol (46. Aksoy), Schnabel, Emin Kücük, Reißmüller, Ömer Kücük (46. Camara), Zeybekoglu, Lenicker, Mustafa Kücük, Sahin, Stahl.

W.S.


Geschrieben am 8. August 2018 von A. Schumacher